EGS-CC DataModeling

Konzeption und Umsetzung eines DataModel Editors (DME) für das European Ground Station Common Core (EGS-CC) Projekt.

Der DME bietet eine konzeptionelle Datenmodellierungslösung, die ursprünglich von ScopeSET für EGS-CC entwickelt wurde, seitdem aber auch in anderen ESA-Aktivitäten wie SVTLC, NewMOD und MARVL eingesetzt wird.

Der DME bietet die folgende Funktionalität:

  • Ein einfach zu benutzender UML- und Ecore-basierter Datenmodellierungsansatz in Kombination mit vollständig integrierter Constraint-Modellierung (mit OCL), der die Funktionalität und Benutzbarkeit aktueller komplexer UML-Tools übertrifft
  • Integrierter Requirements-Editor und Tracing von Datenmodellelementen incl. ReqIF-Import (abhängig vom tatsächlichen ReqIF)
  • QUDV- und Category Unterstützung
  • Leistungsstarke Berichtsgenerierung (ICD ähnliche Dokumente, HTML-Referenzberichte, etc.)
  • Verschiedene Export Möglichkeiten nach Ecore, XSD, XMI, etc.
  • Modellvergleich / diff-Bericht
  • Die Vorvalidierung von DataModels durch Instantiierung in einem automatisch generierten Tool zur Verbesserung der Qualität des Datenmodells.
  • Dynamische und notationsunabhängige Visualisierung von Modelldaten durch dynamisch generierte „Boxes and Lines“-Diagramme („Model Explorer“) verringert die Lernkurve beim Verstehen eines (neuen) Modells und verbessert gleichzeitig die Kommunikation über Modelle.
  • Unterstützung der Modellpartitionierung, d.h. Aufteilung von Datenmodellen in separate Teile, schreibgeschützter Zugriff auf verknüpfte externe Elemente
  • Git-Integration
  • Optionale BPMN-Integration – mit Tracing zwischen BPM und Daten-Modell

Der Editor kann aus dem ESA European Space Software Repository heruntergeladen werden (benötigt Registrierung)